Strand, Klippen, Einsamkeit – Achill Island – Episode 007

Gastinterview mit Dennis Hartke

Dieses Video von YouTube zeigt schön die Verbundenheit von Dennis mit der grünen Insel

 

Zweite Heimat Irland

Die heutige Episode beginnt zunächst einmal ein ziemliches Stück von Irland entfernt. Normalerweise fahren wir in diese Richtung, nach Venedig zum Karneval. Dort waren wir auch wieder vor ein paar Wochen, um zu fotografieren, zu malen und Folgen für unseren Partnerpodcast „Erlebnis Photographie“ aufzunehmen.

Diesmal führt die Reise nicht ganz soweit. Nämlich ins Allgäu nach Kempten.

Dort wohnt Reiseleiter Dennis Hartke.

 

Dennis Hartke Reiseleiter/Wanderführer/Outdoorguide Tourguide/Hikingguide/Outdoorguide
Dennis Hartke
Reiseleiter/Wanderführer/Outdoorguide
Tourguide/Hikingguide/Outdoorguide

 

Als Reiseleiter ist er eher in den nördlichen Regionen unterwegs,

Mit ihm wollen wir für diese Episode ein Interview führen. 2014 hat ihn Abstecher einmal weniger nördlich geführt. Nämlich mit einer Busrundreise nach Irland. Seither, sagt er selbst, ist die grüne Insel seine zweite Heimat.

Und in seiner zweiten Heimat hat er einen Lieblingsplatz, von dem er uns in dieser Episode erzählen wird: Die Achill Island oder gälisch Acaill Island.

Achill Island liegt nordwestlich im County Mayo. Sie ist mit einer Brücke mit dem Festland verbunden.

Auf Achill Island leben knapp 2500 Menschen auf 146 m2 überwiegend vom Tourismus. Ansonsten ist es dort eher ruhig.

Die Ursprünglichkeit und Einsamkeit auf der Insel zogen ihn gleich in den Bann. Der Empfang durch die Einheimischen den Fremden gegenüber war gleich offen und freundlich. So dass Dennis und seine Gruppe das Gefühl hatte wlkommen zu sein.

„Hier möchte ich den ganzen Tag verbringen.“ So beeindruckt war Dennis von der Schönheit der Keem Bay. Hierher würde es ihn künftig immer wieder ziehen.

 

Riesenhaie von Keem Bay

In der Keem Bay war früher auch die Fangstation für die Riesenhaie. Natürlich recherchierte Dennis dann auch, wo und wann diese Plantonfresser beobachtet werden können. Um diesen aber in Irland zu begebnen, muss man viel Glück haben.

 

Das einsame Cottage in der Keem Bay
Das einsame Cottage in der Keem Bay

 

 

 

 

Als Wanderer hat er die Insel erkundet.

Auf seinen Wanderungen erkundete das Deserted Village. Ein riesiges Dorf, das während der großen Hungersnot verlassen wurde.

Das Irische Tagebuch von Heinrich Böll tat das Übrige, um seine Liebe zu Irland und speziell zu Achill Island zu wecken.

Der auf dieser Insel auch ein Haus hatte. Dort gibt es unter den Bewohnern noch eine Gemeinschaft, wo jeder jeden kennt und man einander hilft. Sie versuchen ihre traditionelle Lebensweise, mit dem modernen Lebensstil zu verbinden.

„Wenn du hier leben willst, solltest du unbedingt einen Winter hier verbringen.“ Rieten sie ihm, als er mit dem Gedanken spielte, sich dort nieder zu lassen.

 

Dennis Lieblingsspots

Zu einem seiner Lieblingsspots gehört auch die Panoramastrasse, die rund um die Insel führt und tolle Ausblicke auf die anderen vorgelagerten Inseln bieten.

Von der Keem Bay erwandert der die Cliffs of Croaghaun. Die angeblich höchsten Klippen Europas.

Er empfiehlt uns, unbedingt die fangfrischen Muscheln dort zu probieren.

Für die Fortbewegung auf der Insel empfiehlt der unbedingt Auto, da es dort oft relativ lange Wege zu bewältigen gibt.

Auch in der nächsten Episode unseres Podcasts wird Dennis wieder zu Gast sein.

Dann gibt er Euch noch weitere Tipps zum Reisen nach Irland und verrät Euch, wie ihr vielleicht euren Traum vom Reisen wahr machen könnt und wie man Reiseleiter wird.

Wie ihr mit Dennis in Kontakt treten könnt haben wir für euch in den Shownotes zu dieser Episode hinterlegt.

Die tollen Fotos hat uns Dennis freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

 

OBACHT, TEILE DIESES POSTS KÖNNTEN ALS WERBUNG BETRACHTET WERDEN.

Dieser Podcast und der dazu gehörige Blog gefährdet die Dummheit und führt zu akuter Reiselust;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.