Achill Island – Sumpf Skulpturen und Einsamkeit

Interview mit Künstler Liam Kelly

Hallo hier ist Chris vom Podcast Erlebnis Irland und von Erlebnis Fotografie.
Wie du ja vielleicht weisst, bin ich Reisefotograf, Trainer und Podcaster.
Meine Frau Felicitas und ich geben 2 Podcasts heraus. Einmal den Podcast Erlebnis Irland und einmal den Podcast Erlebnis Fotografie.
Für mich gehören beide Themen zusammen. Reisen und Fotografieren. Ohne grundlegende Kenntnisse kann ich von den Orten auf meinen Reisen keine schönen Bilder mitbringen und euch zeigen. Reisen macht Spass und ist spannend, genau so, wie die Fotografie.
Orte, die Menschen die dort Leben und auch Länder kannst du nur richtig kennen lernen, wenn du dich tiefer mit ihnen auseinander setzt. Darum beschränken wir uns auf wenige Länder und Bereiche.
Eines ist der Karneval in Venedig, das zweite ist die Costa Blanca in Spanien und Irland. Mit diesen drei Themen setzen wir uns intensiver auseinander und mit diesen kennen wir uns einigermaßen aus.
Auch im nächsten Jahr organisieren wir wieder einige Fotoreisen für Euch dahin.
In diesem Podcast, und den nächsten Episoden wollen wir Euch unsere Gastgeber dort vorstellen.
In dieser Episode geht es um den Künstler Liam Kelly auf Achill Island. Einen Künstler, der ein Bed an Breakfast betreibt und Sklupturen aus Fundholz aus den Sümpfen der Insel herstellt.

Liam Kelly – Kunst aus Sumpfholz

Liam Kelly war früher mal Hotelier, Jetzt betreibt er ein B&B und arbeitet als Sumpf-Holz- Bildhauer / Bogwoodscupltor oder als Sumpf-Holz-Schnitzer.
Seine Galerie befindet sich in zwei kleinen Häuschen vor seinem Haus. Irgendwann war sein Haus so mit gefundenem Holz voll gestellt, dass er Stress mit seiner Frau bekommen hätte, wenn er es nicht ausgelagert hätte. Deshalb musste er es auslagern.
Heute ist er ein erfolgreicher Künstler
Er findet sein Rohmaterial in den Sümpfen von Achill Island. Und arbeitet dann seine Skulpturen aus dem Holz heraus. Er befreit sie sozusagen aus dem Holz. Für hin sind sie schon von Anfang an in seinem Werkstück vorhanden. Er entfernt bei seiner Arbeit lediglich das überflüssige Material.
Zu seiner Kunst kam er eher aus Zufall.
Zunächst einmal war es für ihn nichts weiter wie ein Hobby. Mit Hilfe von Social Media und Facebook wurde er so populär, dass Seine Arbeiten sogar am Times Square in New York gezeigt wurden.
Daraufhin fand dann seine erste echte Ausstellung statt. Auf Achill. Alle seine Arbeiten wurden verkauft. Ausschließlich an Einheimische.
Dann lernte er Michael Casey und seine Arbeit kennen. Dieser hatte ein Atelier mit Angestellten. Mit ihnen produzierte er seine Skulpturen in Serie. Michael war der Ansicht, Kelly könne mit seinen Arbeiten Geld verdienen.
Das war dann der Punkt, an dem er begann seine Arbeit zu professionalisieren.

Liam Kelly – the bog man

Seine Kunst brachte ihm den Spitznamen “Bogman – Sumpfmann” ein. Sie fühlt sich für ihn nicht wie Arbeit an.
Sein Rohmterial stammt aus den Sümpfen rund um sein Haus. Meist findet man das Holz beim Torfstechen. Am liebsten von Hand. Dann nimmt es am wenigsten Schaden. Meist ist es zwischen 4000 und 6000 Jahre alt.
Oft werden seine Kunstwerke von alten Irischen Märchen und Legenden inspiriert gelegentlich mit Bezügen zur Gegenwart.
Zu einer seiner weiteren Talente gehört ein gutes Gefühl für Fotografie, so dass diese quasi sein zweites künstlerisches Standbein wurden. Dieses entdeckte er dadurch, da er Aufnahmen für seine Website benötigte.
Natürlich verriet er Fee im Interview auch seine Lieblingsplätze auf der Insel.

Komm mit nach Achill Island

Nach dem Interview hat uns Liam noch ganz viele weitere spannende Geschichten und Legenden der Insel erzählt. Wenn ihr noch mehr darüber erfahren wollt, dann checkt doch ganz einfach bei unserem Trip auf die Achills im Mai 2020 ein. Da veranstalten wir auf den Achills eine Fotoreise mit Schwerpunkt Landschaftsfotografiie.
Wenn du da keine Zeit hast, es finden Ende Mai und anfangs Juni nochmals 2 Weitere Workshops auf der Grünen Insel statt
Einer in Nordirland und einer am Ring of Beara. Nicht ganz so weit weg aber mindestens genau so spannend, ist unsere Fotoreise zum Karneval nach Venedig im Februar.
Wie gesagt, weitere Infos und die Anmeldung findest du auf unserer Homepage fotoerlebnis.eu
Genau so, wie die Shownotes und eine kurze Zusammenfassung dieser Episode.
Links:
Liam Kelly
Michael Casey
Achill Tourism

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.