Covid 19 – 10 Tipps – Das kannst du als Fotograf tun, um dich und andere nicht in Gefahr zu bringen

In diesem Video hat dir Chris einige Ideen und Anregungen, was du in Zeiten von Corona einigermaßen gefahrlos fotografieren kannst – vielleicht nicht nur in der Pandemiezeit …
Grundsätzlich kannst du natürlich erstmal wieder deine Ausrüstung einer ausführlichen Wartung und Reinigung unterziehen.
Als nächstes kannst du natürlich auch dein Bildarchiv ordnen und verschlagworten.
Bei uns bildet sich immer sehr schnell ein Produktionsstau. Deshalb nutzen wir die Zeit des Lockdowns, um liegen gebliebene Bilder und Projekten der letzten drei Jahre aufzuarbeiten.
Dazu haben wir eigens verschiedene neue Bearbeitungsprogramme angeschafft.
Wenn du genug davon hast, zuhause abzuhängen, dann kannst du jetzt auch wieder mit deiner Drohne Gassi gehen oder dich mit der Landschaftsfotografie beschäftigen. Seit kurzem haben auch die Zoos wieder geöffnet, so dass auch Tierfotografie wieder möglich ist.
Auch die Astrofotografie ist ein Genre mit dem du dich alleine und vollkommen kontaktfrei widmen kannst.
Worauf du bei alldem achten solltest, erzählt die Chris in diesem Video.
 

Fliegen mit der Drohne:

  • Außerhalb von bewohnten Gebieten, in Sichtweite und nicht über Menschenansammlungen
  • Die Lichtverhältnisse sind morgens und abends am Besten
  • Deine Versicherung sollte noch aktuell sein
  • Es besteht Kennzeichnungspflicht
  • Die europaweite Gesetzesnovelle wurde wegen Corona auf nächstes Jahr verschoben
  • Ein ausführliches Video hierzu findest du auf unserer Facebookseite  https://www.facebook.com/fotoscho

Macrofotografie:

Hast du schon einmal Macro-Fotografie probiert?
  • In deinem Garten, auf dem Feld oder im Wald hast du in der Regel genug Abstand zu anderen
  • Auch hier ist das Licht entscheidend für die Bildstimmung; morgens und abends ist es meistens besser
  • Morgens sind die Insekten noch langsam
  • Diffuses Licht bei Bewölkung
  • Stativ obligatorisch
  • Entsprechende Linse: Zwischenringe, Zusatzlinse, Umkehrring, Balgen, Macro-Objektiv
  • Altglas ist günstiger und praktikabel, da eh manuell fokussiert wird
  • Mobiltelefon mit Macro-Linse als günstiger Einstieg

Landschaftsfotografie:

  • Such dir nicht unbedingt einen der überlagerten Fototospots und Ausichtspunkte aus. Etwas abseits finden sich meist die interessanteren Motive …
  • Morgen und Abendlicht gibt mehr Stimmung und es sind weniger Menschen unterwegs
  • Stativ ist obligatorisch – mit Fern- oder Zeitauslöser
  • Weitwinkelobjektiv oder Mobiltelefon

Tierfotografie:

  • Zoos haben wieder geöffnet. Nur eine bestimmte Anzahl an Besuchern ist erlaubt, Onlineregistrierung notwendig
  • Eventuell Stativ
  • Lange Brennweite oder Teleobjektiv

Astrofotografie:

  • Geringe Wahrscheinlichkeit andere Menschen zu treffen
  • Stativ mit Fern- oder Zeitauslöser
  • Weitwinkelobjektiv mit großer Blendenöffnung
  • Iso 3000 – 6000, Belichtungszeit 30 sec
  • Stark von der Helligkeit der Umgebung und von der Witterung abhängig
Covid 19 – 10 Tipps – Das kannst du als Fotograf tun, um dich und andere nicht in Gefahr zu bringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo, du kannst uns jetzt auch mit WhatsApp kontaktieren. Lies bitte vorher unsere Datenschutzerklärung

Es Freut mich, dass du dich für unsere Fotoerlebnisse interessierst. Hast du eine Frage zu unseren Fotoworkshops, Fotokursen oder Fotoreisen? Wir beantworten dir diese gerne.

× Hallo! Hast du eine Frage zu unseren Fotoerlebnissen? ;)